Mercedes Benz
Bentley
Ford
Jaguar
BMW
Aston Martin
Porsche
Audi
Opel
Ferrari
Renault
Peugeot

Daten

Kategorie Mein Oldtimer
Titel Mein Traumcabrio
Hersteller Mercedes-Benz
Modell 220 E Cabrio
Plattform w124
Bauart Cabrio
Baujahr 1996
Farbe turmalingün metallic
Hubraum 2300
Kilometer 145000
Getriebe Automatik
Kraftstoff Benzin
Anzeige melden
Sie möchten etwas veröffentlichen?
Stellen Sie selbst Inhalte in unseren Marktplatz ein, wir freuen uns auf Ihren Beitrag!

Beschreibung

Hallo,

ich möchte euch heute mal meinen Klassiker vorstellen.

Eigentlich war ich eingefleischter Alfisti. Ja, Alfa Romeo war in jungen Jahren mein Leben.
Ein Alfa GTV 2000 Bj. 72 mit Schiebedach !!!, eine Giula Bj. 1968 und ein Alfa Fastback 2000 Bj. 1981 in Alfarot, als einer letzten echten Alfas mit 131 PS und Leder beige auch sehr selten, standen in meiner Garage.

Ja, und dann kommst es so, wie es immer kommt., Mann heiratet, es kommen Kinder
die Alfas gehen und werden gegen einen VW Bus T4 eingetauscht. Heute könnte ich weinen, meinen schönen Alfas und alle in einem sagenhaft guten Zustand. Könnte ich die bloß wieder haben.

Nunja, ich fahre nun seit Jahren meinen T4 und ein Cabrio sollte wieder her.
Angestachelt durch meinen Schwager der einen Mercedes 107er 300SL fuhr hab ich mich mit Mercedes angefreundet. Als Alfisti eigentlich undenkbar. Der 107er war mir im guten Zustand schon ein bisschen zu teuer aber ein w124 Cabrio 320 mit 220 PS der könnte mir gefallen.

So ging die Suche los. Liebe Leute, ich bin durch ganz Deutschland gefahren und wurde immer und immer wieder enttäuscht. Unverbastelte Originalzustand´s Fahrzeuge stellten sich als runter gewirtschaftete Cabrios dar. Gerissenes Holz, verschlissenes Verdeck, Wartungsstau, Ledersitze durchgesessen und die Sitzwangen durchgescheuert, Wagenheber Aufnahmen aus Blätterteig usw. usw. Diese Fahrzeuge waren wirklich im Originalzustand - es wurde nichts aber wirklich nichts daran gemacht. Auch der über den Begriff " normale Gebrauchsspuren" man oh man, ich könnte ganze Romane schreiben.

Und dann sah ich diesen im Netz. Mercedes Benz 220 mit 150PS 102.000 km gelaufen, Scheckheft vorhanden, Klima, AMG Felgen und in einer, für mich, Traumkombination Turmalingrün Metallic und Leder beige. Sofort angerufen und leider den Sohn dran gehabt.
Papa ist nicht da, aber das Auto steht immer in der Garage und ist mit einem Tuch abgedeckt, das macht er immer so. Geil, der Papa gefällt mir schon mal. Also Termin abgesprochen und wieder 600 Km fahren - Erstbesichtigung wie schon so oft und kein 320er aber schaun wir mal.

Das Cabrio stand schon vor der Garage und glitzerte herrlich in der Sonne. Für mich war jetzt schon klar - das ist er - den kaufe ich. Der Verkäufer begrüßte mich - oh Schreck doch ein Händler, das Cabrio war aber von Privat angeboten. Ja, den hab ich mal in Zahlung genommen aber der war so gut deshalb wollte ich Ihn selbst fahren. Ok, von außen keine erkennbare Schäden, Hologramme im Lack aber alles im Rahmen. Mist, die Wagenheber Aufnahmen hatten leichten Flugrost nicht schlimm, die Kofferraumwanne wie neu, ich musste meine Begeisterung verbergen nachdem ich den Innenraum untersucht hatte. Leder beige, äußerst empfindlich aber wie neu und nicht durchgesessen. Lediglich die Mittelkonsole hatte leichte Kratzer im Wurzelholz. Motorhaube auf, der Motor läuft ruhig, keine Geräusche und auch die Innenkotflügel/Stehbleche im Bereich der Scheinwerfer rostfrei soweit ich das beurteilen konnte denn auf der linken Seite stört der Wasserbehälter die freie Sicht.
Auch die Probefahrt verlief einwandfrei. Haben Sie etwas dagegen wenn wir zu Mercedes fahren und den Wagen begutachten lassen fragte ich den Verkäufer. Nein, überhaupt nicht wenn Sie so kurzfristig einen Termin bekommen. Tja, ich hatte vorgesorgt - ich hatte schon vorher beim Ortsansässigen Mercedes Händler angerufen das ich evtl. einen Gebrauchtwagen zum heutigen Tage checken lassen wollte. Also bei Mercedes angerufen, Termin bestätigen lassen und hin. Nach 15 Minuten warten gings los, rauf auf den Bremsprüfstand, rauf auf die Bühne von unten gecheckt und eine Probefahrt mit dem Meister gemacht. Ergebnis, keine Beanstandungen. Ich muß schon sagen, das war erstklassiger Service von Mercedes Benz
und bezahlt habe ich nur eine gewechselt Rücklichtbirne. Der Gebrauchtwagen Check war kostenlos - wenn Sie extra aus Hamburg kommen um einen Mercedes zu kaufen dann ist der Check ausnahmsweise kostenlos, so der Meister. Trotzdem 20 Euro in die Kaffe Kasse das musste sein. Ich muss mal sehen ob ich die Adresse noch wiederfinde, nach 4 Jahren, aber das ist schon erwähnenswert.
Nach dem erfolgreichen Mercedes Test blieb mir natürlich nicht viel Spielraum für weitere Preisverhandlungen aber ich wurde mit dem Verkäufer Handelseinig.

Ja und jetzt ist das meiner, der Mercedes Benz 220 Cabrio mit der Traumkombi Turmalingrün Leder beige.

Wie es weiter ging erzähle ich Euch nächste Woche.

Information zur Kategorie: Mein Oldtimer

Mein Oldtimer

Stellen Sie hier Ihren Oldtimer unseren Usern vor.

Registrieren Sie sich kostenlos!